Deutschland | Österreich

Berchtesgaden

traveler biker 164 km
September 2019 : 3 Tage
<strong>Griaß Di!</strong> Ich bin in der Vergangenheit schon mehrmals von diesem Bahnhof aus weiter geradelt. Jedoch desorientiert mich trotz meiner guten Orientierung der umhüllte Bahnhof immer wieder. Die verlängerte Tour über das Wochenende skizzierte ich auf einem Puzzle von Südostbayern. Ein 3-tägiges Erlebnis: Diesmal ohne Hektik neue Streckenrekorde zu brechen. Der <strong>Königssee</strong> trägt nicht den Namen des Königs, sondern wurde ursprünglich nach dem Personennamen Kuno benannt (Kunigsee). <strong>Obersalzberg.</strong> In diesen wunderschönen Orten haben während des Zweiten Weltkrieges Hitler und seine Kameraden, an der <em>endgültigen Lösung</em> getüftelt. Wohin sind alle Kühe verschwunden? Das Adlerhorst <strong>Kehlsteinhaus</strong>, ein Geschenk an Hitler zum 50. Geburtstag. Heute ein sehr besuchter Aussichtspunkt mit Gaststätte (1834 m). Das unterirdische Führerhauptquartier. Draußen, an der Stelle seiner bombardierten Residenz, steht das Museum des III. Reiches mit dem neutralen Namen <em>Die Dokumentation Obersalzberg</em>. In den Tunneln des Bunkers und im Museum ist das Fotografieren erlaubt, man darf alles fotografieren nur die lebenden Besucher nicht. Auch Selfies sind verboten. Das ist nicht das Bad im Bunker, sondern in meinem Resort. Hier dürfen die Menschen fotografiert werden, jedoch zeigten sie keine übermäßige Begeisterung. Meine deutschen Unterstützer. Beim Frühstück und Abendessen haben wir die letzten 50 Jahre Revue passieren lassen. Papa hat mit Hilfe eine Batterie ganz ohne Probleme den 1000 m Anstieg gemeistert. Ich auch, nur war ich etwas außer Atem. Im Moment kann ich noch ohne Strom atmen. Die Hirten haben die Kühe bereits gefunden. Für die steilen Anstiege nahm ich mir Zeit und genoss die 168° deutschen und 192° österreichischen Panoramen. Auch beim Mittagessen war es steil, so dass mir mein Eintopf wegzufließen drohte. Die <strong>Rossfeld-Panoramastraße</strong> (1600 m ü. M.). Das schlechte Wetter kam schneller als erwartet, deshalb konnten die Berge nicht mehr in vollem Glanz erstrahlen. Der Ausblick auf Watzmann 2713 m (links), den dritthöchsten Berg Deutschlands. Der erste Mensch, der im Jahre 1800 den Berg bestieg war der slowenische Priester und Bergsteiger Valentin Stanič. Das Foto mit der Kirche, die in Deutschland am häufigsten fotografiert wird, ist diesmal nicht für den Wandkalender geeignet. Bei den Beschreibungen meiner Radtouren versuche ich mich, an die interne Regel zu halten: Max. 1 Foto/10 km. Deshalb ist es an der Zeit meine Reise zu beenden. Und es regnet auch noch. Flughafen Salzburg | <strong>Hangar-7</strong>: Die Red Bull Sammlung an Flugzeugen und Formel 1 Boliden. Der Eintritt ist kostenlos. Salzburg ~ Der Mirabellgarten. Wenn ich alleine Reise, besteht in größeren Städten, das Problem, wo ich mein Rad lassen soll, während ich … Die echten Mozartkugeln werden in Salzburg nur in 4 Konditoreien verkauft. Sie werden von Hand nach dem streng geheimen Rezept des Konditors Fürst aus dem Jahr 1884 hergestellt. 1 Silberblau umwickelte Kugel kostet so viel wie eine ganze Tüte »unechten Kugeln« die in eine Goldfolie gewickelt sind. Mit dem Original beladen reiste ich nach Hause.